Katzenseuche / Krankheiten Katze
Katzenseuche

Ursache:

Diese Krankheit, die auch Panleuklopenie genannt wird, wird durch ein Virus verursacht, das direkt von Tier zu Tier oder indirekt über Einschleppen in die Wohnung übertragen wird. Deshalb sind auch Wohnungskatzen gefährdet. Da das Virus extrem widerstandsfähig ist, bleibt es über Monate ansteckungsfähig und bedroht ständig alle ungimpften Katzen. Eine Ansteckung von der Katze auf den Menschen oder auf Hunde ist nicht möglich. Der Krankheitserreger wird sowohl von kranken als auch von genesenen Katzen ausgeschieden. Es erkranken häufig junge Katzen, aber auch ältere Katzen können erkranken.

Krankheitsverlauf :

Meist treten die ersten Anzeichen drei bis neun Tage nach der Infektion auf. Typische Symptome sind Futterverweigerung, Fieber, Mattigkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen und Durchfall. Vor allem Durchfall ist für die Katze gefährlich, da ein starker Flüssigkeitsverlust zu gefährlicher Austrocknung des Körpers führt. Durch Zerstörung der weißen Blutkörperchen ist die Abwehrkraft der Katze so geschwächt, dass zusätzlich andere Bakterien und Viren die Krankheit verschlimmern, was letzlich meist zum Tode führt.

Therapie:

Der Veterinärmediziner wird mit Hilfe von Antibiotika Viren und Bakterien bekämpfen, die das Immunsystem zusätzlich schädigen. Eine Behandlung direkt gegen das Katzenseuche-Virus gibt es nicht. Es ist ratsam ein hochdosiertes Vitaminpräperat zu verabreichen.

Vorbeugung

Eine sichere Prävention gegen diese hochanateckende und gefährliche Krankheit bietet die jährliche Impfung.


Tollwut



Eingetragen von wau-wau | Aufrufe: 1863
Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht